Helena Auernhammer Vita

„Farben sind das

 

Lächeln der Natur.“

Wolle: schmeichelnd – umhüllend – wärmend.

Portrait von Susanne Auernhammer

Alles begann mit einem Wollknäuel, ein paar ungleichen Maschen und meinen kleinen Fingern, die sich an selbst gestrickten Pullovern und Jacken versuchten. Immer mit einem wachsamen Auge dabei: meine Großmutter. In ihrem Nähatelier wuchs ich auf, mit der vertrauen, alten Adler-Nähmaschine, den vielen schönen Stoffen und Knöpfen. Besonders die Stoffreste dort hatten es mir angetan. Schon mit 8 Jahren verarbeitete ich alles, was ich bekam, in meine ersten Kleidungsstücke. Bald wurde diese kindliche, spielerische Liebe zu meinem Lebensinhalt.

Nach dem Abitur, einer Lehre zur Einzelhandelskauffrau und vielzähligen Praktika in der Textilindustrie wusste ich: Ich möchte Teil der Modewelt sein und selbst erschaffen. Ich studierte Modedesign an der Hochschule in Hannover und schloss mein Studium als Dipl. Designerin (FH) ab. Den Einstieg in die Berufswelt fand ich als Assistentin der renommierten Modedesignerin Susanne Wiebe in München sowie als Freelancer für die Industrie.

1996 konnte ich mein eigenes Couture-Atelier im Münchner Glockenbach-Viertel eröffnen. Ein Jahr später entstand meine erste Prêt-à-porter Kollektion. Erst nach meiner Tätigkeit für die Richemont-Group und das Haus Cartier, sowie meinem privaten Neubeginn als Mutter wagte ich 2012 erneut den Schritt in die Selbstständigkeit. Was war naheliegender, als dort weiterzumachen, wo alles begann? Mit meiner eigenen Strickkollektion wende ich mich wieder meiner Leidenschaft aus Jugendtagen zu.

Die Wolle ist mein Anfang, mein ständiger Begleiter, meine Passion.

Helena Auernhammer Vita

Susanne Auernhammer, modeDesignerin

Seit meiner Jugendzeit begeistert mich das Material Wolle. Durch mein Design-Studium und meinen beruflichen Werdegang hat sich ein ganz besonderer Anspruch für Bekleidung durchgesetzt. Meine Liebe für hochwertige Materialien, schöne Verarbeitung und sorgfältig angeordneter Details ist immer geblieben und für mich eine Herzensangelegenheit.

Helena Auernhammer